Angepinnt Der POLO V

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Volkswagen Polo V ist ein Kleinwagen des Wolfsburger Automobilherstellers Volkswagen. Er stellt die fünfte Generation des Polo dar und wurde Anfang März 2009 als fünftüriges Steilheck auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt; die Vorstellung des dreitürigen Modells erfolgte im September 2009 auf der IAA in Frankfurt am Main.

    Das Fahrzeug konnte – zunächst nur als Fünftürer mit Schaltgetriebe – ab 5. März 2009 bestellt werden. Mit Beginn der Produktion Ende März 2009 löste er den Vorgänger Polo IV ab. Die Auslieferung der ersten Wagen erfolgte im Juni 2009.

    • Charakteristika

    Technisch basiert die fünfte Generation des Polo auf derselben Plattform wie Audi A1 und Seat Ibiza (6J). Länge und Breite des Fahrzeugs sind im Vergleich zum Vorgänger um einige Zentimeter angewachsen, während die Höhe um wenige Millimeter verringert wurde. Damit entspricht der Polo V in seinen Außenabmessungen ungefähr dem VW Golf III von 1991. Der Kofferraum fasst in der Standardkonfiguration 280 Liter und kann durch Umklappen der Rückbank auf bis zu 952 Liter erweitert werden. Die Optik des Polo orientiert sich vor allem im Frontbereich stark am Volkswagen Golf VI.

    Verschiedene technische Neuerungen werden erstmals in einem Polo angeboten: Optional sind ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Radio-Navigationssysteme mit Touchscreen-Bedienung erhältlich. Seit Ende Mai 2010 werden als Sonderausstattung Bi-Xenonscheinwerfer mit statischem Kurvenlicht und LED-Tagfahrlicht und seit Mitte September 2010 auch ein elektrisch bedienbares Panorama-Schiebedach angeboten.

    Der Widerstandsbeiwert (cw-Wert) liegt bei 0,32.

    • Ausstattung:

    Das dreitürige Basismodell Trendline ist zu einem Grundpreis von 12.450 Euro erhältlich (Stand: Juli 2011). Zur Serienausstattung gehören unter anderem elektrische Fensterheber (beim Fünftürer nur für die vorderen Türen), Zentralverriegelung und ein höhenverstellbarer Fahrersitz. Eine Klimaanlage ist als Sonderausstattung nur in Kombination mit einem CD-Radio erhältlich.

    Ab der Ausstattungslinie Comfortline sind elektrische Fensterheber für alle Türen serienmäßig vorhanden. Die Grundausstattung umfasst zusätzlich unter anderem 15-Zoll-Stahlräder, diverse Chromelemente im Innenraum, eine Mittelarmlehne zwischen den Vordersitzen, Beifahrersitz mit Höheneinstellung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Klimaanlage und eine Einparkhilfe im Heckbereich. Weiterhin sind Rücksitzbank und -lehne asymmetrisch geteilt umklappbar und der Gepäckraum ist mit einem doppelten Boden ausgestattet.

    In der höchsten Ausstattungsvariante Highline sind darüber hinaus neben Lenkrad, Schalthebelknauf und Handbremshebelgriff in Leder auch beheizbare Sportsitze vorn, eine Multifunktionsanzeige und ein Reifendruckkontrollsystem enthalten. Die Außenausstattung umfasst zusätzlich unter anderem 15-Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer, Scheinwerferreinigungsanlage und Chromelemente am Kühlergrill.

    • Sicherheit:

    Alle Fahrzeuge sind serienmäßig mit ABS mit Bremsassistent, ESP mit elektronischer Differenzialsperre, Antriebsschlupfregelung und Motor-Schleppmoment-Regelung und einem Berganfahrassistenten ausgestattet. Fahrer- und Beifahrerairbag und Kopf- und Seitenairbags für die Frontsitze sind in der Serienausstattung enthalten. Kopfairbags und Gurtstraffer für die hinteren Sitze sind gegen Aufpreis erhältlich.

    Im Euro-NCAP-Crashtest wurde der Polo V im Jahr 2009 mit fünf von fünf möglichen Sternen bewertet.[4] Bei der Bewertung der Insassensicherheit von Erwachsenen erreichte das getestete Fahrzeug 90 Prozent und bei der Insassensicherheit von Kindern 86 Prozent der maximal möglichen Punktzahl. Im Bereich Fußgängerschutz erhielt das Fahrzeug 41 Prozent der Punkte, die serienmäßige Sicherheitsausstattung wurde mit 71 Prozent der möglichen Punktzahl bewertet.

    • Sondermodelle:

    Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika bot Volkswagen von Ende Dezember 2009 bis Ende Dezember 2010 das Sondermodell Team an. Dessen Grundausstattung wurde unter anderem um abgedunkelte Seiten- und Heckscheiben, Lederlenkrad, beheizbare Sportsitze für Fahrer und Beifahrer, Nebelscheinwerfer, Geschwindigkeitsregelanlage, Regensensor, automatisch abblendenden Innenspiegel und CD-Radio ergänzt.

    Zwischen Ende Dezember 2010 und Ende Dezember 2011 bot Volkswagen das Sondermodell Style an,[6] das eine ähnliche Grundausstattung mit abgedunkelten Seiten- und Heckscheiben, beheizbaren Vordersitzen, Klimaanlage, automatisch abblendendem Innenspiegel, CD-Radio und 15-Zoll-Leichtmetallrädern besitzt. Die Gehäuse der Außenspiegel sind unabhängig von der Farbe des Fahrzeugs immer schwarz lackiert. Als Sonderausstattung ist unter anderem ein Style Plus genanntes Paket erhältlich, das neben 16-Zoll-Leichtmetallrädern auch ein Panorama-Glasschiebedach beinhaltet. Im Gegensatz zum Sondermodell Team basiert die Style-Version nicht auf dem Comfortline- sondern auf dem Trendline-Modell.

    Seit Ende Dezember 2011 ist das Sondermodell Match erhältlich.

    weiterlesen
    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/VW_Polo_V